Schulleitung

Schulleitung        

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, die Arbeit einzuteilen und Aufgaben zu vergeben, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem endlosen weiten Meer!“
(Antoine de Saint-Exupery)

Die Johann-Adam- Förster Schule wird im Sinne des kooperativen Führungsstils geleitet,
dessen Führungsebene aus einem „Vier-Personen-Team“ besteht.

Unser Bestreben besteht darin, die uns anvertrauten Kinder in einer wohlwollenden, vertrauensvollen Atmosphäre durch qualifizierten Unterricht ganz individuell auf ihr Leben vorzubereiten. Zukunftsorientierte  fachliche Qualifikationen, das gemeinschaftliche Leben in einer Gruppe unter bestimmten Regeln sowie die Entwicklung von Selbständigkeit und Selbstwertgefühl sind hierbei wichtige Ziele. Die Zusammenarbeit aller Kollegen und die Mitarbeit der Eltern spielen eine sehr große Rolle in diesem Prozess. Gegenseitige Unterstützung, Hilfe und selbstverständlich auch anerkennende Wertschätzung sind uns wichtig.

schulleitung 2014-15

Frau Martina Schaum Rektorin
Frau Nadine Ziegler Konrektorin
Herr Nils Hosenfeld Schulleitungsmitglied
Frau Birgit Cotton Schulleitungsmitglied

Die Aufgaben der Schulleitung und deren Verteilung unterliegen einem Geschäftsverteilungsplan. Jeder agiert in seinem Bereich selbständig und eigenverantwortlich. Zugrunde liegen wöchentliche Koordinationsgespräche.

Motivation und Kooperation sind  für uns zentrale Führungsinstrumente.

„Führen heißt motivieren
Führen heißt delegieren
Führen heißt kommunizieren
Führen heißt zusammenarbeiten
Führen heißt vereinbaren
Führen heißt informieren
Führen heißt auch kontrollieren und beurteilen
Führen heißt lernen und bereit sein, sich selbst noch zu verändern.“

Die Schulleitung legt großen Wert darauf, die Stärken jeder einzelnen Lehrkraft im Sinne einer Stärken-/ Schwächenanalyse zu finden, um diese für die Schulgemeinschaft nutzen zu können. Jährlich finden qualifizierte Mitarbeitergespräche zwischen Schulleitung und Lehrern/innen statt.
So kristallisierten sich Fachbereichsleiter/innen heraus, die die ihnen anvertrauten Fachbereiche führen, wichtiges Fachwissen einbringen und sowohl die Schulleitung in ihrer Führung hinsichtlich der Schulentwicklungsarbeit unterstützen als auch einzelnen Kollegen/innen beratend zur Seite stehen.

Die Fachkonferenzen tagen alle drei Monate und arbeiten an aktuellen Themen. Oberstes Ziel ist es die Unterrichtsqualität zu steigern. Zur Zeit werden die Hessischen  Bildungsstandards in die schulinternen Stoffverteilungspläne implementiert.

Eine große Bedeutung hat auch die Zusammenarbeit mit der Elternschaft. Schulkonferenz, Schulelternbeirat und Förderverein sind wichtige Gremien ohne deren Unterstützung Vieles unmöglich wäre. In regelmäßigen Schulkonferenzsitzungen arbeiten Eltern und Lehrern/innen zusammen.
Hier werden gemeinsam neue Ideen geboren, Themen bearbeitet und anstehende Probleme besprochen. Mit Unterstützung der Eltern konnten in der Vergangenheit bereits viele Projekte realisiert werden. Eine gute Zusammenarbeit von unterschiedlichen Gremien, Staatlichem Schulamt und Landkreis als Schulträger sind immer erstrebenswert und bieten gute Möglichkeiten, das Schulleben positiv zu gestalten und die Unterrichtsqulität zu steigern.

Bei geeigneten Themen werden auch unsere Kinder in Entscheidungen eingebunden. Es besteht ein Schülerrat, der sich aus den Klassensprechern und einer leitenden Lehrkraftzusammensetzt. Dieser tagt regelmäßig, steht in Kontakt mit der Schulleitung und vertritt die Meinung der Schüler. Beispielsweise bei der Planung der Schulhofgestaltung wurde vom Schülerrat eine Befragung hinsichtlich Schülerwünschen durchgeführt.

Hier nur einige Beispiele von Aktivitäten:

-Installation neuer Pausenspielgeräte ( Kletterbaum auf dem Schulhof )
– Anschaffung von Pausenspielgeräten ( Pedalos etc. )
– Anschaffung von Fahrrädern und Rollern für die Verkehrserziehung
– Einrichtung einer neuen Schulbücherei
– Anschaffung neuer Experimentierkästen für den Sachunterricht
– Planung und Einrichtung eines Ruhe- und Stilleraum
– Sanierung der Turnhalle

-Einrichtung eines Besprechungsraumes für Elterngespräche (2014 )

– Neugestalltung des Musikraums und Anschaffung neuer Instrumente ( 2014 )

-Neuanschaffung von Hard-und Software im PC-Raum ( 2014 )

– Anschaffen neuer Pausenspielgeräte für Innen und Außen ( 2014 )

– Planung eines Außenklassenzimmers (2015)

_ Gartenzaun um das Schulgelände (2015)

– Installation eines Basketballkorbs am Schulhof (2016)